ANZEIGE

Nach dem Biegevorgang stehen die ersten Rundbögen für das Kloster in den Niederlanden bereit für die Weiterverarbeitung. Foto: Ventana Deutschland GmbH & Co. KG

Ventanas Jahr mit neuen Erfahrungen

Erste große Aluminium-Aufträge gefertigt

Seit drei Jahren ist der Werkstoff Aluminium aus der Produktvielfalt der Ventana Deutschland GmbH & Co. KG nicht mehr wegzudenken. Produkte wie die Aluminium Hebe-Schiebe-Türen und Faltanlagen bilden die perfekte Ergänzung zum Sonderfensterbau aus Kunststoff. Nun wurden auch die ersten großen Aufträge im Bereich der Aluminium Sonderfenster gefertigt.

„Für einen Kunden in den Niederlanden durften wir unter anderem ein renoviertes Kloster mit 40 Rundbogen-Fenstern ausstatten und diese komplett bei uns fertigen. Um einen solchen Auftrag prozesssicher abzuwickeln, befinden wir uns trotz unserer langjährigen Erfahrungen im Bereich Kunststoff in einem stetigen Lernprozess und sind dankbar für das Vertrauen unserer Kunden“, so der geschäftsführende Gesellschafter Stefan Schwanekamp. Weitere Anfragen aus der Branche und die Idee, wie auch im Bereich Kunststoff Komplettanbieter im Bereich Sonderbau zu sein, untermauerten am Ende die Entscheidung, die Produktpalette der Sonderelemente aus Aluminium zu erweitern und in eine erste Biegemaschine zu investieren.

Von Stichbogen- über Kreisfenster bis hin zu komplizierten Korbbogenfenstern oder auch Schwingfenstern können jegliche Formen der Sonderfenster passgenau gefertigt werden. Je nach Kundenwunsch bietet Ventana auch im Bereich Aluminium viele verschiedene Produkttiefen an, vom unbeschichteten Bogenteil bis hin zum fertig angeschlagenen und beschichteten Fenster. Um es auch hier den Kunden so einfach wie möglich zu machen, wird es laut Sonderfenster-Spezialist Ventana in Kürze eine transparente Preisliste für die Sonderfenster aus Aluminium geben. Nicht zu unterschätzen ist auch die bereits vorhandene, flächendeckende Logistik, von der auch die Kunden im Produktbereich Aluminium profitieren.

Spannender Rück- und Ausblick

Im Jahr 2022 musste Ventana – so wie alle anderen Marktteilnehmer – einige Hindernisse überwinden. Besonders die zugespitzte Lage am Rohstoffmarkt brachte einige Herausforderungen mit sich. Lange, unzuverlässige Lieferzeiten kombiniert mit hohen Preissteigerungen stehen der immer noch sehr guten Auftragslage gegenüber. „Unser wichtigster Anspruch ist es, die Bedürfnisse der Kunden in höchstmöglichem Maße zu erfüllen, was bei den sehr langen Lieferzeiten zum Teil sehr schwierig war. Die große Herausforderung besteht somit nach wie vor darin, die Produktivität in der Produktion hoch zu halten, wodurch das Arbeitsvolumen im Bereich der Planung und Steuerung immens gestiegen ist“, erklärt Schwanekamp die Lage.

Ein Highlight für den Sonderfenster-Spezialisten war in jedem Fall die nachgeholte Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Unternehmens. Am letzten Tag des Jubiläumsjahrs kamen im Mai alle Mitarbeiter mit ihren Partnern zusammen und haben das turbulente, aber vor allem auch erfolgreiche Jahr gemeinsam gefeiert.

Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass die Zeichen auch weiterhin auf Entwicklung und Wachstum stehen. So gab es in diesem Jahr mit Unterschrift des Bauantrages den Startschuss zur Standorterweiterung. Gleichzeitig wollen die beiden Geschäftsführenden Judith Pennekamp und Stefan Schwanekamp in den bereits bestehenden Räumlichkeiten im nächsten Jahr die Kapazitäten erhöhen, um auch vor Fertigstellung des neuen Gebäudes Wachstum zu ermöglichen.

www.ventana-deutschland.de

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE